Welpen


 
 
Für unseren Nachwuchs haben wir ein Welpenzimmer, in dem sie mit ihrer Mutter die ersten Lebenswochen verbringen.

Sie öffnen ihre Augen und Ohrkanäle und mit Zunahme ihrer motorischen Fähigkeit zum selbständigen und lokalisiertem "Geschäft", werden sie auf Stubenreinheit vorbereitet. Sie lernen das Rudel kennen und unternehmen Ausflüge durch Wohnung und Garten. Sie sammeln erste Erfahrungen mit Umweltgeräuschen und Düften, machen kurze Ausflüge mit dem Auto und Bekanntschaft mit Halsband, Leine und Fellpflege.

Ab der vierten Lebenswoche dürfen sie ihre neuen Besitzer kennen lernen.
 
 
 
Unsere Welpen werden frühestens in der  neunten Lebenswoche abgegeben. Zuvor werden sie mit einem Microchip gekennzeichnet, erhalten ihre erste Grundimunisierung, und wurden mindestens drei mal vorbeugend gegen Würmer behandelt.

Neben der regelmäßigen Kontrolle durch unsere Tierarzt werden sie in der achten Lebenswoche durch den Zuchtwart des Japan Akita e.V. bei der sogenannten Wurfabnahme auf Allgemeinzustand, Gesundheit und Einhaltung des Standards kontrolliert.

Unsere Welpenkäufer erhalten die Protokolle des DNA-Elternschaftsnachweises und der Wurfabnahme, den EU-Heimtierausweis (Blau), den Entwurmungspass, ein Futterpaket (für die ersten Wochen im neuen Zuhause) und eine weltweit anerkannte Ahnentafel der FCI. Verlässt uns ein Welpe ins Ausland, wird die „Auslandsanerkennung durch den VDH“ nach gereicht.
 
 
Bereits vor der Abgabe der Welpen wollen wir die neuen Besitzer persönlich kennen lernen und dann in Kontakt bleiben, um die Entwicklung unserer Nachzuchten zu verfolgen.

Wir sind sehr an der Nachzuchtkontrolle unserer Welpen interessiert und geben keinen Welpen zur Zwingerhaltung ab.